Projekt Beschreibung

Stadtquartier Gutleut West, Frankfurt am Main

Das westliche Gutleutviertel erstreckt sich entlang des nördlichen Mainufers von der Niederräder Brücke bis zur Main-Neckar-Brücke. Begrenzt durch das Gleisvorfeld des Hauptbahnhofs im Norden, hat es sich im Lauf der Zeit als Standort für Gewerbe, Industrie und Hafen entwickelt, ist aber untergeordnet auch mit Wohnen und Dienstleistungsbetrieben durchmischt. Im Zug neuer Optionen für Gewerbeflächen im Westen der Stadt und des hohen Wohnungsbedarfs in der gesamten Stadt wird das Areal in ein gemischt genutztes Stadtquartier transformiert, das, seiner Lagequalität entsprechend, nicht mehr als Hinterhof, sondern als Entrée der Stadt in Erscheinung tritt.
Die Silhouette des Mainuferpanoramas wird von einer geschlossenen Blockrandbebauung bestimmt, aus der bis zu 60 Meter hohe Wohn- und Bürohochhäuser emporwachsen. Auf der Höhe der Wurzelsiedlung wird diese städtebauliche Typologie zugunsten einer Bebauung mit Solitären unterbrochen.
Der ehemals von Hafennutzungen belegte Uferstreifen wird zu einem 1,7 Kilometer langen Uferpark, der die Griesheimer Uferpromenade und den Sommerhoffpark miteinander verbindet. Die Gutleutstraße wird zu einer städtischen Straße mit Straßenbahn ausgebaut. In der Endausbaustufe setzt das Stadtquartier Gutleut West das Wohnen am Fluss über mehr als anderthalb Kilometer nach Westen fort.

Standort:Gutleutviertel West, Frankfurt am Main
Größe Plangebiet:54 ha
BGF Gesamt:1.170.100 m²
BGF Wohnen:607.800 m²
BGF Soziale Infrastruktur:90.000 m²
BGF Einzelhandel:30.000 m²
BGF Büro:442.300 m²
Anzahl Wohnungen:6.100
Planungszeitraum:03/2019

Stadtquartier Gutleut West, Frankfurt am Main————Mehr erfahren

Das westliche Gutleutviertel erstreckt sich entlang des nördlichen Mainufers von der Niederräder Brücke bis zur Main-Neckar-Brücke. Begrenzt durch das Gleisvorfeld des Hauptbahnhofs im Norden, hat es sich im Lauf der Zeit als Standort für Gewerbe, Industrie und Hafen entwickelt, ist aber untergeordnet auch mit Wohnen und Dienstleistungsbetrieben durchmischt. Im Zug neuer Optionen für Gewerbeflächen im Westen der Stadt und des hohen Wohnungsbedarfs in der gesamten Stadt wird das Areal in ein gemischt genutztes Stadtquartier transformiert, das, seiner Lagequalität entsprechend, nicht mehr als Hinterhof, sondern als Entrée der Stadt in Erscheinung tritt.
…………Die Silhouette des Mainuferpanoramas wird von einer geschlossenen Blockrandbebauung bestimmt, aus der bis zu 60 Meter hohe Wohn- und Bürohochhäuser emporwachsen. Auf der Höhe der Wurzelsiedlung wird diese städtebauliche Typologie zugunsten einer Bebauung mit Solitären unterbrochen. Der ehemals von Hafennutzungen belegte Uferstreifen wird zu einem 1,7 Kilometer langen Uferpark, der die Griesheimer Uferpromenade und den Sommerhoffpark miteinander verbindet. Die Gutleutstraße wird zu einer städtischen Straße mit Straßenbahn ausgebaut. In der Endausbaustufe setzt das Stadtquartier Gutleut West das Wohnen am Fluss über mehr als anderthalb Kilometer nach Westen fort.

Standort:Gutleutviertel West, Frankfurt am Main
Größe Plangebiet:54 ha
BGF Gesamt:1.170.100 m²
BGF Wohnen:607.800 m²
BGF Soziale Infrastruktur:90.000 m²
BGF Einzelhandel:30.000 m²
BGF Büro:442.300 m²
Anzahl Wohnungen:6.100
Planungszeitraum:03/2019